Drei Tage Abgeordneter: „Was würdest Du tun?“

Rossmann (SPD) lädt Jugendliche zum „Zukunftsdialog“ nach Berlin ein

Die SPD-Bundestagsfraktion lädt politikinteressierte Jugendliche ein, sich für das Planspiel Zukunftsdialog in Berlin zu bewerben. „Das Planspiel bietet jungen Menschen eine einmalige Chance, den Politikbetrieb hautnah zu erleben und eigene Ideen einzubringen“, sagt der SPD-Abgeordnete für den Kreis Pinneberg Dr. Ernst Dieter Rossmann. „Wir fragen die Jugendlichen ‚Was würdest Du tun?‘ – und zwar direkt dort wo die Entscheidungen getroffen werden.“

Das Planspiel Zukunftsdialog ist eine spielerische, aber realistische Simulation der Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion. „Ziel ist es, jungen Menschen einen Eindruck von der Arbeit einer Fraktion im Deutschen Bundestag zu vermitteln.“, so Rossmann. Drei Tage lang werden rund 100 Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende aus ganz Deutschland in die Rolle der Abgeordneten schlüpfen und über politische Zukunftsfragen diskutieren.

Die Nachwuchspolitiker tagen Mitte Oktober in den Gebäuden des De

Jugendliche bei der Debatte im Deutschen Bundestag (Foto: Patryk Witt)

Jugendliche bei der Debatte im Deutschen Bundestag (Foto: Patryk Witt)

utschen Bundestags. Hier entwickeln sie gemeinsame Konzepte zu verschiedenen Politikbereichen wie Wirtschaft oder Arbeit, Integration oder Bildung. Ihre Beratungsergebnisse präsentieren die Jugendlichen am Ende den „echten“ Abgeordneten. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 20 Jahren.

Interessierte aus dem Kreis Pinneberg können sich auf zwei Wegen bei Rossmann um die Teilnahme bewerben: Entweder schreiben sie eine kurze schriftliche Bewerbung mit Angaben zu Alter, Person und Ausbildung und schildern ihre Motivation für die Teilnahme, oder sie eichen einen kreativen Beitrag zum Thema „Deine Vision für Europa 2030“  ein. Dies kann ein Kurzessay mit max. 3.500 Zeichen, ein Video, eine Collage oder jeglicher anderer kreativer Beitrag sein.

Die Bewerbungsfrist endet am 24. Juni. Über ernst-dieter.rossmann@bundestag.de oder telefonisch unter 04101/200639 können sich interessierte Jugendliche melden oder weitere Informationen anfordern. Alle Informationen sind auch unter www.spdfraktion.de/planspiel abrufbar.

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*