Lesung bei „60 Minuten für die Pflege“

Das war wohl meine letzte politische Aktivität im Wahlkreis in diesem Jahr. Ich habe mitgemacht bei der Aktion der AWO Schleswig-Holstein, die eingeladen hatte zu „60 Minuten für die Pflege“. Das Angebot war, am Lese- und Singekreis beim Wohn- und Service-Zentrunm der Arbeiterwohlfahrt in Tornesch für eine Stunde mitzuwirken. Das habe ich gerne gemacht. Die Stunde hat auch deutlich länger als 60 Minuten gedauert. Frau Schölermann, die seit Langem als Freiwilllige den Lesekreis betreut und pflegt, hatte eine große Runde von über 20 interessierten Frauen und Männer zusammengebracht.

Es ist eine wirklich große Leistung, die Frau Schölermann hier ehrenamtlich vollbringt. Dafür auch an dieser Stelle einen ganz großen Dank. Ich selber konnte einen bunten Strauß an weihnachtlichen Geschichten und Gedichten und persönlichen Erzählungen beisteuern und es hat nicht nur mir, sondern – wie ich glaube – auch den Zuhörerinnen und Zuhörern viel Freude gemacht. Die Einladung, häufiger zu dieser ehrenamtlichen Runde dazu zu kommen, hat mich sehr geehrt und gefreut. Aber da muss ich wohl ehrlich sagen, dass die Zeitumstände das auch im Jahr 2019 kaum möglich machen werden. Ich wünsche jedenfalls allen, die diese Zeilen von der (voraussichtlich)  letzten politischen Aktivität des Jahres 2018 im Wahlkreis gelesen haben, eine schöne Weihnacht und alles Gute im neuen Jahr!

ED Rossmann und Frau Schölermann_Tornesch Dezember 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Lesung: Ernst Dieter Rossmann und Frau Schölermann (v.l.n.r.)

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*