Rossmann zum Vorsitzenden des Ausschusses Bildung und Forschung gewählt

(Berlin) Den Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordneten und langjährigen Bildungsexperten Dr. Ernst Dieter Rossmann erwartet in dieser Wahlperiode eine neue spannende Aufgabe. Er ist von seiner Fraktion und von den Ausschussmitgliedern zum Vorsitzenden des Ausschusses Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung gewählt worden.

Dieser Ausschuss, der mit 42 Mitgliedern einer der größeren von den 23 Bundestagsausschüssen ist, berät nicht nur Gesetze und Anträge, sondern führt zahlreiche Fachgespräche und Anhörungen zu allen Fragen von Bildung, Wissenschaft und Forschung durch. Außerdem betreut er das Büro für Technikfolgenabschätzung. Diese besondere Einrichtung erstellt umfangreiche Begutachtungen zu technologischen Innovationen und ihren gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Bezügen.

Die Ausschüsse des Deutschen Bundestages werden vielfach auch als „der Motor des Bundestages“ genannt, da dort unter den Fachleuten aller Fraktionen die Beschlüsse für das Plenum des Deutschen Bundestages vorbereitet werden. Rossmann freut sich, dieses überfraktionelle Gremium leiten zu dürfen: „Es wird nicht leicht werden mit dieses Mal sechs statt vier Fraktionen, aber die Herausforderung nehme ich gerne an. Es ist für mich eine große Ehre.“

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*