Der faire Lohn für die Pflege muss kommen!

Rossmann (SPD) kritisiert Blockade der privaten Arbeitgeberverbände „Wenn sich die privaten Arbeitgeberverbände nicht bewegen, werden der Bund und die anderen Beteiligten der Konzertierten Aktion Pflege andere Wege finden müssen, für eine bessere Bezahlung der Pflegekräfte zu sorgen.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann. „Das Lohnniveau ist die entscheidende Stellschraube, wenn es darum geht, das Arbeiten in der Branche attraktiver zu machen. Deshalb ist Bewegung an dieser Stelle das A und O für die Zukunft der Pflege.“ Der Politiker stellt klar, dass die SPD und ihre Kabinettsmitglieder Hubertus Heil und Franziska Giffey, die als Sozialminister und Familienministerin an

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Die Stör muss schiffbar bleiben!“

SPD-MdB Rossmann einig mit Steinburgs Landrat Wendt  Themen aus den Bereichen der sozialen und verkehrlichen Infrastruktur standen im Mittelpunkt beim Antrittsgespräch des SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann beim wiedergewählten Steinburger Landrat Torsten Wendt. Mitgebracht hatte der Politiker entsprechend Glückwünsche; aus Itzehoe nach Berlin mitnehmen  konnte der Politiker im Gegenzug gleich einen Arbeitsauftrag: „Die Stör muss schiffbar bleiben. Das Wasser- und Schifffahrtsamt muss mehr gegen die Verschlickung tun“, machte Wendt deutlich. Als Bundeswasserstraße fällt die Stör in den Zuständigkeitsbereich des Bundesverkehrsministeriums, an das sich Rossmann jetzt in der Sache wenden will. „Ich habe aus unserem Gespräch mitgenommen, dass das Pressing, mit dem

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Rossmann: „Die Kommunen brauchen die Grundsteuer“

SPD-Abgeordneter warnt vor Bayern-Blockade Bei der Diskussion um die notwendige Grundsteuerreform hat der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann die Union vor einer Blockade gewarnt. „Bayern und die CSU dürfen die Kommunen nicht in Geiselhaft nehmen“, mahnt der Politiker. „Städte und Gemeinden sind auf die Einnahmen angewiesen.“ Dass Bayerns Ministerpräsident Söder und Bundesinnenminister Seehofer (beide CSU) sich über eine Öffnungsklausel einen Sonderweg des Freistaats genehmigen lassen wollten, sei nicht akzeptabel, betont Rossmann. „Seehofer scheint zu vergessen, dass er als Bundesminister an vernünftigen Lösungen für ganz Deutschland zu arbeiten hat“, sagt der SPD-Mann. „Da sollten nicht die Interessen der Villenbesitzer am

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Bund fördert Dorfzentrum Borstel-Hohenraden mit knapp zwei Millionen Euro

Überparteiliche Initiative erfolgreich Die Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann (SPD) und Dr. Michael von Abercron (CDU) begrüßen die Fördersumme in Höhe von 1,929 Mio. Euro für das Dorfgemeinschaftshaus und einen Sporthallenneubau in Borstel-Hohenraden. Für das Projekt hatten sie sich in den letzten Wochen gemeinsam in Berlin eingesetzt. „Wir haben uns gemeinsam bei unseren Haushältern für die Gemeinde stark gemacht! Dieser Erfolg ist eine großartige Teamleistung für den Kreis Pinneberg“, so Dr. Rossmann nach der Freigabe der Mittel durch den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am heutigen Mittwoch. „Mit den Mitteln bekommt Borstel-Hohenraden eine tolle Perspektive. Unser Erfolg zeigt was Kommune, Land

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Hauptstadtpolitik hautnah erlebt

Politisch interessierte Bürger aus dem Wahlkreis bei Rossmann (SPD) in Berlin Für zwei Tage in das Berliner Hauptstadtleben eintauchen – diese Möglichkeit nahmen jetzt 50 Gäste aus dem Kreis Pinneberg wahr, die von ihrem SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann nach Berlin eingeladen waren. Die bunt gemischte Gruppe, zu der  auch eine größere Gruppe des Seniorenrats Elmshorn gehörte, freute sich dabei über ein umfangreiches politisches Informationsprogramm. Im Mittelpunkt einer spannenden Diskussion im Auswärtigen Amt standen die Entwicklungen rund um das Thema Brexit. Neben dem obligatorischen Besuch des Brandenburger Tores konnten die Teilnehmer von der Besuchertribüne aus einen Vortrag über die Arbeitsweise des

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Kontakt Wahlkreisbüro
Friedrich-Ebert-Straße 34
25421 Pinneberg

Tel.: 04101/200639
Fax: 04101/553665

E-Mail:
ernst-dieter.rossmann@wk.bundestag.de
Termine
  • Bürgersprechstunde 26. April 2019 @ 15:30 - 17:00 Wahlkreisbüro Ernst Dieter Rossmann, Friedrich-Ebert-Straße 34, Pinneberg

    Um Anmeldung wird unter der Nummer 04101 200639 gebeten.

    Weitere Details anzeigen
  • Bildungsforum - Gute Kitas brauchen gute Fachkräfte! 29. April 2019 @ 19:00 - 21:00 SPD-Kreisbüro, Friedrich-Ebert-Straße 34, Pinneberg

    Wie sollen frühkindliche Bildung und Erzieherausbildung künftig aussehen?
    Diskussion mit:
    - Ernst Dieter Rossmann, Vorsitzender des Bundes-Bildungsausschusses
    - Kai Vogel, Mitglied des Landes-Bildungsausschusses
    - Gesa Kitschke, Unternehmensbereichsleiterin Kita der AWO Schleswig-Holstein
    - Patrick Laas, bürgerliches Mitglied der SPD-Kreistagsfraktion und Kita-Leiter

    Weitere Details anzeigen
Mein Wahlkreis


Eine intensive Wahlkreisarbeit ist für mich die wichtigste Grundlage für meine politischen Aktivitäten in Berlin, denn die Tauglichkeit von Berliner Beschlüssen zeigt sich vor Ort. Und natürlich ist der Heimatwahlkreis auch die demokratische Basis eines jeden Abgeordneten.

Mein Anliegen ist es, die Bürgerinnen und Bürger des Kreises, soweit möglich, an der Entwicklung anstehender Gesetzesregelungen zu beteiligen. Bei Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen stelle ich mich deshalb regelmäßig der Diskussion, so zum Beispiel zu den aktuellen Verkehrsprojekten für die Region, zur Klimapolitik, oder zur Weiterentwicklung des Hospizwesens.

Zu meinen Aktivitäten im Wahlkreis gehören außerdem Gespräche mit Organisationen und Unternehmen, die regelmäßigen Bürgersprechstunden und das Engagement in konkreten Anliegen aus dem Kreis – wie zum Beispiel für den Lärmschutz an Autobahnen und Bahnstrecken und Maßnahmen wie die Modernisierung der Helgoländer Jugendherberge.