Wolfskompromiss ist vernünftiger Interessenausgleich

Rossmann (SPD) unterstützt Schulze-Initiative zum Umgang mit Wölfen „Der Kabinettsbeschluss zur Regelung des Umgangs mit Wölfen ist ein sinnvoller Kompromiss, der vor allem auch Rechtssicherheit für die regionalen Naturschutzbehörden schafft.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann. „Wenn die Regelung manchen Umweltschützern zu weit geht und manchen Weidetierhaltern nicht weit genug, dann zeigt das: Hier ist ein vernünftiger Interessenausgleich in der Planung.“ Mit der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes, für die Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) sich auch mit dem Landwirtschaftsministerium von Julia Klöckner (CDU) abgestimmt hat, sind Regelungen in den Bereichen  Klarstellung der Schadensschwelle, Herdenschutz, Einbeziehung der Jägerschaft, Fütterungsverbot und

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Azubi-Mindestlohn: Rossmann fordert kleine Gewerke auf, Tarife abzuschließen

SPD-Abgeordneter weist Unternehmer-Kritik zurück „Die Einführung der Mindestausbildungsvergütung ist ein guter und notwendiger Schritt.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann anlässlich des Kabinettsbeschlusses zum am heutigen Mittwoch. „Wer die berufliche Bildung stärken will, muss für die Auszubildenden mehr als ein Dumping-Entgelt übrig haben.“ Die Kritik von Seiten einiger kleinerer Branchen weist Rossmann zurück. „Wer eine Übergangsregelung möchte, muss für sein Gewerk einen Tarif vereinbaren.“ Der Politiker weist darauf hin, dass gerade im Hamburger Umland die Lebenshaltungskosten für junge Menschen in Ausbildung in den vergangenen Jahren über die Mietkostenentwicklung sehr angestiegen sind. „Auch für Modeschneider und Goldschmiede gilt,

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Newsletter der SPD-Bundestagsfraktion

Der aktuelle Newsletter der SPD-Bundestagsfraktion, u. a. mit Beiträgen zu: Bundestag reformiert und weitet Bafög aus; Kabinett bringt Azubi-Mindestlohn auf den Weg; 70 Jahre Grundgesetz: Zum Geburtstag noch viel vor!; Endlich mehr Geld für Betreuerinnen und Betreuer. Den vollständigen Newsletter finden Sie hier: Newsletter 10 2019

Veröffentlicht in Wahlkreis

Mein aktueller Newsletter ist online!

Hier geht es direkt zur 24. Ausgabe des Elbblicks: Elbblick Mai 2019

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Jede Hymne hat ihre Zeit, aus der heraus sie zu verstehen ist“

SPD-Abgeordneter Ernst Dieter Rossmann positioniert sich in der aktuellen Debatte um die Deutsche Nationalhymne: Wir haben ein Schleswig-Holstein-Lied (gar schrecklich in manchen Bildern und Ausdrücken und trotzdem mit unserem Bundesland positiv verbunden). Wir haben eine Nationalhymne (von Hoffmann von Fallersleben 1841 auf Helgoland gedichtet für Einigkeit und Freiheit und gegen Fürsten-Egoismus und 1922 vom ersten demokratischen Reichspräsidenten Friedrich Ebert in Deutschland als Hymne durchgesetzt) und wir haben die Europahymne als Hymne der Europäischen Union und des Europarates, instrumentalisiert durch Ludwig van Beethoven nach Friedrich Schillers „Ode an die Freude“. Mit diesen drei Liedern können und sollten sich alle Menschen als Schleswig-Holsteiner,

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Wahlkreis
Kontakt Wahlkreisbüro
Friedrich-Ebert-Straße 34
25421 Pinneberg

Tel.: 04101/200639
Fax: 04101/553665

E-Mail:
ernst-dieter.rossmann@wk.bundestag.de
Termine
  • Kommunalpolitische Konferenz zur Kinderbetreuung 21. Juni 2019 @ 19:00 - 21:00 SPD-Kreisbüro, Friedrich-Ebert-Straße 34, Pinneberg

    mit:
    -Serpil Midyatli MdL, SPD-Landesvorsitzende
    -Thomas Hölck MdL, SPD-Kreisvorsitzender

    Weitere Details anzeigen
  • Diskussion mit der Gesellschaft für Sicherheitspolitik 4. Juli 2019 @ 19:30 - 21:30 Café Schwarz, Breitenburger Straße, Itzehoe

    mit:
    -Siemtje Möller MdB, Mitglied des Verteidigungsausschusses

    Weitere Details anzeigen
  • Wasserturm-Frühstück 11. Juli 2019 @ 09:30 - 11:00 Wasserturm Elmshorn, Jahnstraße, 25335 Elmshorn, Deutschland
    Weitere Details anzeigen
Mein Wahlkreis


Eine intensive Wahlkreisarbeit ist für mich die wichtigste Grundlage für meine politischen Aktivitäten in Berlin, denn die Tauglichkeit von Berliner Beschlüssen zeigt sich vor Ort. Und natürlich ist der Heimatwahlkreis auch die demokratische Basis eines jeden Abgeordneten.

Mein Anliegen ist es, die Bürgerinnen und Bürger des Kreises, soweit möglich, an der Entwicklung anstehender Gesetzesregelungen zu beteiligen. Bei Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen stelle ich mich deshalb regelmäßig der Diskussion, so zum Beispiel zu den aktuellen Verkehrsprojekten für die Region, zur Klimapolitik, oder zur Weiterentwicklung des Hospizwesens.

Zu meinen Aktivitäten im Wahlkreis gehören außerdem Gespräche mit Organisationen und Unternehmen, die regelmäßigen Bürgersprechstunden und das Engagement in konkreten Anliegen aus dem Kreis – wie zum Beispiel für den Lärmschutz an Autobahnen und Bahnstrecken und Maßnahmen wie die Modernisierung der Helgoländer Jugendherberge.