Wir brauchen eine Doppelstrategie bei der Ausbildung von mehr Pflegekräften

Rossmann (SPD) für höhere Ausbildungs- und Arbeitsvergütungen im Inland und mehr deutsche Ausbildungsschulen im Ausland 50000 Fachkräfte in der Pflege fehlen nach Einschätzung der Bundesregierung schon jetzt auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Für den Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann müssen deshalb auch unkonventionelle Wege bei der Nachwuchsgewinnung gegangen werden. Rossmann: „In einem Bund-Länder-Pakt für mehr Ausbildung brauchen wir nicht nur eine deutliche Erhöhung der Vergütung des Pflegepersonals bei der Ausbildung genauso wie im Arbeitsverhältnis, sondern auch gezielte Programme zur Nachqualifizierung.“ Allein damit dürfte die Fachkräftelücke bis 2030 aber nicht zu schließen sein, wird diese doch auf 120 00 bis 180

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Pflege: „Der Flächentarif muss kommen!“

Rossmann (SPD) gibt Brüderle Contra „Unverbindliche Versprechungen statt Tarifvertrag – damit dürfen Brüderle und sein Verband nicht durchkommen.“  Mit diesen Worten hat der Kreis Pinnerbeger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann die aktuellen Meldungen kommentiert, nach denen der Pflegearbeitgeberverband bpa und sein Präsident, der ehemalige FDP-Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle, die Pläne der Bundesregierung unterlaufen wollen, zu flächendeckenden Tarifverträgen in der Altenpflege zu kommen. „Die Arbeitgeber und ihre Vertreter wären besser beraten, auf gemeinsame Lösungen zu setzen, statt Gewerkschaften und Politik den Fehdehandschuh hinzuwerfen“, mahnt der Parlamentarier. „Auch im Kreis Pinneberg ist der Mangel an Pflegefachkräften längst deutlich spürbar“, so Rossmann, der regelmäßig

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine
  • Die Ergebnisse des Klima-Kabinetts: Was ist davon zu halten? 22. September 2019 @ 11:00 - 13:00 SPD-Kreisverband Pinneberg, Friedrich-Ebert-Straße 34, 25421 Pinneberg, Deutschland

    Was sind die Pläne der Großen Koalition in Berlin zur
    Bekämpfung des Klimawandels? Am Freitag, dem
    20. September soll im sogenannten Klimakabinett
    der Bundesregierung von den zuständigen Ressorts
    ein gemeinsames Konzept erarbeitet werden.
    Wie die Vorschläge von Union und SPD aussehen,
    ob sie hinreichend oder übertrieben sind, ob noch
    weitere Maßnahmen folgen müssen und welche Folgen
    die Vereinbarungen für die Bürgerinnen und Bürger haben
    werden, darüber möchte ich gerne im Rahmen einer offenen Runde informieren und diskutieren.
    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

    Weitere Details anzeigen