Der Sonntag muss Ruhe-, Feier- und Familientag bleiben!

Rossmann (SPD) lehnt verkaufsoffenen Sonntag als Regel in ganz Deutschland ab  „Der Sonntag muss ein besonderer Tag in Deutschland bleiben.“ Das fordert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Bestrebungen, den Sonntag als Ruhe-, Feier- und Familientag weiter zu entwerten, lehnt der Abgeordnete klar ab. „Ich unterstütze hier auch die Kirche, die Sportvereine und die Gewerkschaften, die mit Recht auf den Sonntag als besonderen Tag und kulturelles Erbe bestehen.“ In diesem Sinne sieht der Politiker das Projekt der neuen Kieler Landtagsmehrheit, weitere Flexibilisierungen bei den Einkaufszeiten anzugehen, negativ. „Schleswig-Holstein braucht ein Sieben-Tage-Shopping genauso wenig wie andere Regionen unseres Landes“,

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Millionen fürs Kreis Pinneberger Jobcenter

Rossmann: Der Bund fördert Projekte für Langzeitarbeitslose  Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit ist das Ziel von zwei Programmen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, von denen auch der Kreis Pinneberg profitiert. Darauf hat der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann aufmerksam gemacht: „Mehr als 3.4 Millionen Euro aus dem Topf ‚Soziale Teilnahme am Arbeitsmarkt‘ und dem ESF-Bundesprogramm fließen in unsere Region.“ Über das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ werden deutschlandweit 20.000 ehemalige Langzeitarbeitslose öffentlich gefördert beschäftigt. „Das Jobcenter des Kreises kann gut anderthalb Millionen Euro aus diesem Topf einsetzen“, berichtet Rossmann Die entsprechenden Projektmittel laufen noch bis Ende 2018. Mehr

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Ein erster Schritt zu Equal Pay

Rossmann sieht Lohngerechtigkeitsgesetz nur als Etappensieg  „Erstmals ist das Prinzip ‚Gleicher Lohn für gleiche und gleichwertige Arbeit für Frauen und Männer‘ in einem eigenen Gesetz konkret festgeschrieben. Das ist ein guter Schritt voran für die Entgeltgleichheit zwischen den Geschlechtern.“ So kommentiert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann die Verabschiedung des Lohngerechtigkeitsgesetzes von Bundesfrauenministerin Manuela Schwesig im Deutschen Bundestag. Dem Gesetz müssten aber bald weitere Regelungen und vor allem ein Umdenken bei vielen Arbeitgebern folgen, fordert der Parlamentarier. „Vor noch nicht einmal drei Wochen erinnerte die Equal-Pay-Day-Kampagne auch im Kreis Pinneberg daran, dass Frauen im übertragenen Sinne bis Mitte

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Ein wichtiger Schritt zur Lohngerechtigkeit

Rossmann und SPD-Arbeitnehmer freuen sich über Etappensieg „Endlich haben CDU und CSU die Blockade des Lohngerechtigkeitsgesetzes von Gleichstellungsministerin Manuela Schwesig aufgegeben. Damit kann diese wichtigen Regelung jetzt hoffentlich kommen.“ Mit diesen Worten haben der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann und der Kreisvorsitzende der SPD-Arbeitnehmerschaft (AfA), Jürgen Heesch, die Verabschiedung des Projekts im Bundeskabinett begrüßt. „Auf dem Weg zum Schließen der Entgeltlücke zwischen Männern und Frauen müssen diesem wichtigen Schritt nun bald weitere folgen.“ Seit über 50 Jahren sei das Gebot des Gleichberechtigungsgrundsatzes für Frauen und Männer geltendes Recht, betont Heesch. „Aber in der Praxis wird dieses Gebot nicht

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Mindestlohn ist Erfolgsstory

Rossmann: „Branchentarife bleiben wichtig“ „Knapp zwei Jahre nach Einführung des Mindestlohns ist klar: Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer profitieren, die zusätzliche Binnennachfrage tut der Wirtschaft gut und kein einziges der vielen Horrorszenarien ist eingetroffen.“ So kommentiert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann aktuellen Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). „Gerade für uns in Schleswig-Holstein als traditionellem Niedriglohnland ist die Einführung des Mindestlohns ein Quantensprung gewesen“, betont der Politiker. „Wir sehen das auch daran, dass von der jetzt erfolgten Anhebung auf 8,84 Euro pro Stunde in unserem Bundesland erneut 128000 Beschäftigte profitieren, wie der DGB Nord dargelegt hat.“

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine
  • Radtour mit der SPD Tornesch
     1. Juli 2017 14:00
      Kleiner Friedrich, Tornesch
  • Franz Müntefering in Wedel
     4. Juli 2017 17:30
      Wedel, Freyhof
  • Nordgespräch in Westerhorn
     5. Juli 2017 19:00
      Westerhorn, Lindenhof