Metall-Abschluss: Rossmann sieht „gesellschaftspolitisches Reformprojekt“

Arbeitszeitregelung passt zu Groko-Plänen „Der Druck der Kolleginnen und Kollegen in der Metall- und Elektroindustrie hat sich gelohnt!“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann anlässlich der Übernahme des Pilotabschlusses aus Baden-Württemberg für den Bezirk Küste. „Kern der Vereinbarung ist der Einstieg in ein neues und modernes Arbeitszeitmodell“, macht Rossmann deutlich. „Und dieser Ansatz passt gut mit der arbeitsmarktpolitischen Reformagenda zusammen, wie sie im Koalitionsvertrag zwischen Union und SPD vereinbart ist.“ Inhalt des Tarifabschlusses, der derzeit in den Betrieben und IG Metall-Geschäftsstellen diskutiert wird, bevor die Tarifkommission am 15. Februar über die Annahme entscheidet ist, dass Beschäftigte,

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Das wird mehr als eine Lohnrunde“

SPD-Arbeitnehmerforum zu Metall-Tarifverhandlungen  „Bei der bevorstehenden Tarifauseinandersetzung im Metallbereich geht um mehr als eine normale Lohnrunde. Es steht eine echte Reformrunde an.“ Das berichtete IG-Metall-Bevollmächtigter Kai Trulsson jetzt beim aktuellen „Arbeitnehmerforum“ von MdB Dr. Ernst Dieter Rossmann und SPD-Arbeitnehmerschaft (AfA) des Kreises. „Wir verlangen eine deutliche Entgelterhöhung und Anspruch auf ‚kurze Vollzeit‘“, erläuterte der Gewerkschafter. „Wir wollen, dass die Beschäftigten die Wahlmöglichkeit erhalten, ihre Arbeitszeit auf zwei Jahre befristet auf bis zu 28 Stunden in der Woche zu verkürzen.“ Für Rossmann und seinen Fraktionskollegen Mathias Stein aus Kiel ist das ein guter Ansatz: „Flexibilisierung darf der Arbeitgeberseite nicht nur dann

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Die Post bleibt in der Pflicht: gegenüber Kunden und Beschäftigten“

Rossmann (SPD) trifft sich mit Arbeitnehmervertretern des Gelben Riesen  „Milliardengewinne auf dem Rücken von Beschäftigten und durch Verschlechterung der Post-Dienstleistungen – das ist der falsche Weg.“ Darin waren sich jetzt Vertreter der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di, Post-Betriebsräte und der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann einig. Rossmann hatte die Arbeitnehmervertreter eingeladen, um sich über die Situation beim Unternehmen zu informieren und die Sicht der Belegschaft auf die Entwicklungen bei der Brief- und Paketversorgung zu erfahren. „Uns geht es natürlich darum, dass das Unternehmen gut läuft“, machten die Betriebsräte Uwe Gier und Jens Ohlsen-Ortmann von der Post-Niederlassung Brief in Kiel deutlich, die

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Der Sonntag muss Ruhe-, Feier- und Familientag bleiben!

Rossmann (SPD) lehnt verkaufsoffenen Sonntag als Regel in ganz Deutschland ab  „Der Sonntag muss ein besonderer Tag in Deutschland bleiben.“ Das fordert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Bestrebungen, den Sonntag als Ruhe-, Feier- und Familientag weiter zu entwerten, lehnt der Abgeordnete klar ab. „Ich unterstütze hier auch die Kirche, die Sportvereine und die Gewerkschaften, die mit Recht auf den Sonntag als besonderen Tag und kulturelles Erbe bestehen.“ In diesem Sinne sieht der Politiker das Projekt der neuen Kieler Landtagsmehrheit, weitere Flexibilisierungen bei den Einkaufszeiten anzugehen, negativ. „Schleswig-Holstein braucht ein Sieben-Tage-Shopping genauso wenig wie andere Regionen unseres Landes“,

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Millionen fürs Kreis Pinneberger Jobcenter

Rossmann: Der Bund fördert Projekte für Langzeitarbeitslose  Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit ist das Ziel von zwei Programmen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, von denen auch der Kreis Pinneberg profitiert. Darauf hat der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann aufmerksam gemacht: „Mehr als 3.4 Millionen Euro aus dem Topf ‚Soziale Teilnahme am Arbeitsmarkt‘ und dem ESF-Bundesprogramm fließen in unsere Region.“ Über das Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“ werden deutschlandweit 20.000 ehemalige Langzeitarbeitslose öffentlich gefördert beschäftigt. „Das Jobcenter des Kreises kann gut anderthalb Millionen Euro aus diesem Topf einsetzen“, berichtet Rossmann Die entsprechenden Projektmittel laufen noch bis Ende 2018. Mehr

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine
  • Öffentliche Diskussion zur Bundespolitik beim SPD-Ortsverein Lägerdorf 25. Februar 2019 @ 19:30 - 21:30 Restaurant Roseneck, Rosenstraße 24, 25566 Lägerdorf, Deutschland
    Weitere Details anzeigen
  • Wasserturmfrühstück - Das SPD-Konzept für einen neuen Sozialstaat 7. März 2019 @ 09:30 - 11:00 Wasserturm Elmshorn, Jahnstraße, 25335 Elmshorn, Deutschland

    Mit:
    Ernst Dieter Rossmann MdB
    und Siegrid Tenor-Alschausky, Vorsitzende SoVD Kreis Pinneberg

    Weitere Details anzeigen