Digitalpakt Schule kommt politisch voran

homework-3235100_1920

Rossmann fordert ein dauerhaftes Sondervermögen Mit einem Sondervermögen „Digitale Infrastruktur“ in Höhe von 2,4 Milliarden Euro sieht der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Bildungsausschusses des Deutschen Bundestages Ernst Dieter Rossmann einen ersten Durchbruch für die Unterstützung der Schulen bei der Verbesserung der digitalen Infrastruktur geschafft. Rossmann: „Nachdem die CDU-Minister in der alten Koalition viel zu lange auf der Bremse gestanden haben, geht die Sache jetzt mit dem SPD-Finanzminister Scholz und der CDU-Bildungsministerin Karliczek deutlich voran. Das Sondervermögen bekommt bereits in diesem Jahr 2,4 Mrd. Euro und die notwendige Grundgesetzänderung hat das Bundeskabinett auch endlich auf den Weg gebracht.“ Der

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Mein Thema: Bildung und Forschung, Pressebereich

„Die Breitband-Modellregion bleibt auf der Tagesordnung“

Rossmann (SPD) fordert Umdenken auf Bundesebene „Für das moderne Breitband sind in Berlin offenbar noch dicke Bretter zu bohren.“ So kommentiert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann die Antwort von FDP-Landeswirtschaftsminister Bernd Buchholz auf den Vorschlag des Zweckverbands Breitband Marsch und Geest (ZBMG) für eine Modellregion im Südwesten Schleswig-Holsteins. Heists Bürgermeister Jürgen Neumann, der auch Vorsteher des Zweckverbands ist, hatte sich an die zuständigen Landes- und Bundesminister gewandt und vorgeschlagen, in Bereich des ZBMG im Rahmen eines Pilotprojektes neue kooperative Herangehensweisen zu erproben, um dem Breitband-Flickenteppich im ländlichen Bereich entgegenzuwirken. Das Modell stellte er Rossmann in mehreren Gesprächen vor

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Werden Marsch und Geest zur Breitband-Modellregion?

Rossmann (SPD) unterstützt Initiative des Zweckverbands „Das ist eine Idee mit Charme und Energie, von der alle Seiten vom Privatkunden bis zum Gewerbebetrieb und den beteiligten politischen Ebenen profitieren könnten.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann zum Konzept einer Modellregion für ein hochmodernes Glasfasernetz im Bereich des Zweckverbands Breitband Marsch und Geest. Verbandsvorsteher Jürgen Neumann, Bürgermeister der Gemeinde Heist, hatte den Politiker um Unterstützung für seine Initiative beim Bundesminister für digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer (CSU), gebeten. „Da gehe ich gerne mit ins Boot“, so Rossmann. Hintergrund ist die anstehende Neufassung der Förderrichtlinien des Bundes für den

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Nach heißer Luft kommen endlich harte Fakten“

SPD-Bildungsexperte Rossmann freut sich über die Umsetzung des Digitalpaktes „Das wird nun auch Zeit!“ Mit diesen Worten kommentiert der Kreis Pinneberger Bundestagsabgeordnete und SPD-Bildungsexperte, Ernst Dieter Rossmann, die aktuellen Schritte zur Umsetzung des Digitalpaktes für die Schulen. „Ich freue mich, dass Bundesfinanzminister Olaf Scholz Wege gefunden hat, den Kommunen jetzt festes zusätzliches Geld für die Digitalisierung ihrer Schulen zur Verfügung zu stellen, so dass die ersten 3,5 Milliarden Euro ab Anfang 2019 die Schulen erreichen können.“ Auch der Kreis Pinneberg werde von dem Programm profitieren, betont der Vorsitzende des Bildungsausschusses im Bundestag. Rossmann hatte in diese Woche das erste Mal

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Der Digitalpakt für die Schulen muss jetzt kommen!

MdB Ernst Dieter Rossmann fordert ein glaubwürdiges Engagement des Bundes Fünf Milliarden-Bundeszuschuss für die Digitalisierung der Schulen hatte die CDU-Bildungsministerin vor einem Jahr versprochen, die allerdings bisher nicht vom Finanzministerium bereitgestellt worden sind. Der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann hatte diese Initiative in der Vergangenheit immer unterstützt. Rossmann: „Auch an den Schulen im Kreis Pinneberg ist der Bedarf offensichtlich. 300 000 Euro zusätzlich im Jahr allein in einer Stadt wie Elmshorn zeigen, was da auf die Kommunen noch an Kosten zukommen wird.“ Auch andere Städte und Gemeinden im Kreis vermelden vergleichbare Zusatzkosten. Rossmann: „Insgesamt haben in Deutschland 40 000

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine

Keine kommenden Termine vorhanden.