Rossmann: „Der Bundestag nimmt die Verantwortung für sein Parlaments-THW sehr ernst.“

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des THW können für die Zukunft mit seit langem überfälligen Erhöhungen ihrer Aufwandsentschädigung rechnen. Der Deutsche Bundestag wird jetzt nach den Beschlüssen der Haushaltspolitikerinnen und -politiker die Finanzmittel für die Aufwandsentschädigung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer um 800.000 € auf 3,2 Mio. € erhöhen. Ernst Dieter Rossmann, SPD-Bundestagsabgeordneter für den Kreis Pinneberg: „Nachdem die Aufwandsentschädigungen seit zwanzig Jahren unverändert geblieben sind, ist dieses eine überfällige Verbesserung und auch ein klares Zeichen an die THW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, dass sie nicht vergessen sind.“ Damit sollen künftig Entschädigungen von bis zu 800 € pro Ehrenamtlichen im Jahr gezahlt

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich

„Laufen, lachen, lernen!“

Franz Müntefering verrät, wie man auch im Alter fit bleibt Dass Ruhestand nicht gleich alt bedeutet, wurde am Dienstagnachmittag in Wedel festgestellt. Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst-Dieter Rossmann diskutierten der ehemalige Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und Vizekanzler Franz Müntefering, Dieter Wenskat, Vorsitzender des Kreisseniorenbeirates, und Siegrid Tenor-Alschausky, Kreisvorsitzende des Sozialverbandes Deutschland das Thema „Ehrenamt oder Schaukelstuhl.“ Franz Müntefering, der nach seiner aktiven Politikkarriere nun das Amt als aktueller Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation innehat, sagt durchaus stolz, dass er 77 Jahre alt ist. Er übermittelt als Leitmotto für ein aktives Altern drei große Ls. Das erste L steht dabei für ‚Laufen‘.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Rossmann hat Redebedarf zur „Dialogpost“

SPD-Abgeordneter setzt sich für kleine Vereine und Organisationen ein  „Mit ‚Dialogpost‘ sind Sie ganz nah an Ihrem Kunden“ – so bewirbt der gelbe Riese sein Angebot für den Versand von Broschüren, Rundschreiben und Werbeaussendungen in größeren Mengen. Für kleinere Vereine und Organisationen ist der Nachfolger der „Infopost“ allerdings ein teures Vergnügen, berichtet der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. „Das Problem ist, dass mit der Umstellung zu Jahresbeginn die Mindesteinliefermenge von 50 Briefen auf 200 erhöht worden ist. Jeder dieser Briefe wird von der Post mit 28 Cent berechnet.“ Viele kleinere Vereine, Gruppierungen und Verbände hätten inzwischen gemerkt, dass

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Aufklären und Aufräumen“

 Baumann und Rossmann treffen Uetersener Bertini-Preisträger „Da ist ein großes Lob fällig. Sowohl für das ausgezeichnete Projekt als auch für die Arbeit der Schule im Bereich der Regionalgeschichte.“ Mit diesen Worten gratulierte der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann jetzt den Schülern des Uetersener Ludwig-Meyn-Gymnasiums, die vor kurzem in Hamburg mit dem Bertini-Preis ausgezeichnet worden waren. Gemeinsam mit der örtlichen SPD-Chefin Heike Baumann besuchte Rossmann die Schüler im LMG, um sich über ihr Projekt und seine Hintergründe zu informieren. Ausgangspunkt der später preisgekrönten Recherche von Arvid Maiwald, Batuhan Almaz, Florian Steig, Alexander Bleck und Christopher Babecki war eine Schulaufgabe in

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Lob für THW-Ruckzuck-Einsatz in Seeth

Rossmann besucht Barmstedter Kameraden in Erstaufnahme für Flüchtlinge  „Die Barmstedter THW-Kameradinnenen und –Kameraden haben sich wieder einmal ein großes Lob verdient!“ Dieser Auffassung ist der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann, der die Aktiven jetzt beim Einsatz in der neuen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Stapelholmer-Kaserne im nordfriesischen Seeth besuchte. „Die Einrichtung ist sehr kurzfristig hergerichtet worden. Da ist es sehr beeindruckend zu sehen, wie professionell die verschiedenen Organisationen kooperieren“, staunte Rossmann. „Auch die Kameradinnen und Kameraden des Barmstedter Ortsverbands, die gemeinsam mit Aktiven aus anderen THW-Ortsverbänden den Speisebereich organisieren und sich um die Verpflegung kümmern, haben ohne Anlaufprobleme

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine

Keine kommenden Termine vorhanden.