Europa ist nicht nur für Akademiker da

Ein Gastbeitrag von Ernst Dieter Rossmann in der Frankfurter Rundschau. Auszubildende gehen viel seltener zum Lernen ins Ausland als Studierende. Das ist kein gutes Zeugnis für ein Europa, das nach Einigkeit strebt. Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung ist ein großes Ziel. Das gilt für den nationalen Bereich, wenn es um Ansehen, Attraktivität, Bezahlung und Aufstiegsmöglichkeiten geht. Das sollte auch ein großes Anliegen sein, wenn es um Internationalität und den Bildungsaustausch in Europa geht. Die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Das schon legendäre Erasmus-Programm, das seit über 30 Jahren den Bildungsaustausch junger Europäer fördert, geht an der großen Mehrheit der

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Rossmann überregional

Rossmann fordert „Erasmus für alle“

SPD-Politiker will Bildungsaustausch auch für Auszubildende öffnen „Die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung muss auch beim internationalen Austausch endlich hergestellt werden.“ Das fordert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann. „Das Erasmus-Programm ist seit über 30 Jahren ein Mega-Erfolg – aber es ist ein akademisches Programm. Eine umfassende Öffnung für junge Menschen in Ausbildung oder beruflicher Qualifikation ist jetzt angesagt.“ Bei den internationalen Bildungserfahrungen sei der Unterschied zwischen jungen Erwachsenen in akademischer und solchen in beruflicher Ausbildung eklatant, so Rossmann. „Die Mobilitätsquote liegt bei den Hochschülern bei über 28 Prozent, bei den Azubis hingegen nur bei 5,3 Prozent, also

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Europäischer Bildungsraum

Redebeitrag von Dr. Ernst Dieter Rossmann (SPD) am 11.10.2018 Beratung des Antrags der Fraktion Die Linke „Kooperationsverbot in der Bildung vollständig aufheben“ Drucksache 19/4846 Gesamte Debatte im Plenarprotokoll Video der Rede von Ernst Dieter Rossmann Quelle: Deutscher Bundestag, Berlin  

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Reden

Europaschulen als Graswurzelbewegung für das Europa von morgen

Gastbeitrag auf huffingtonpost.de Am 22. Mai ist wieder Europatag an den Schulen in Deutschland. Abgeordnete aus den Parlamenten in Europa, dem Bund und den Ländern werden genauso wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Europäischen Kommission und der Verwaltungen von Bund und Ländern in die Schulen in Deutschland ausschwärmen, um das Interesse und Verständnis der Schülerinnen und Schüler an und für Europa zu wecken und zu stärken. Es ist der elfte bundesweite jährliche EU-Projekttag, auf den sich die Bundesländer verständigt haben. Dieser Europatag an den Schulen soll zu dem beitragen, was der Präsident der EU-Kommission Jean Claude Junker kürzlich mit Blick auf

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Mein Thema: Bildung und Forschung, Rossmann überregional

Europa fördern!

Europa-Schulen können eine Graswurzel-Bewegung für das Europa von morgen sein Gastbeitrag von Ernst Dieter Rossmann, Renate Maria Hendricks und Kai Vogel in der Frankfurter Rundschau, 19.04.2017 „Europa-Kompetenz ist die Fortsetzung des Friedensprojektes, das die Generation vor uns begonnen hat und das wir nun in die Zukunft führen können und müssen. Europa lernen und leben – das ist das Rüstzeug, das die nächste Generation noch mehr brauchen wird als unsere.“ Diese Worte des Präsidenten der EU-Kommission Jean-Claude Juncker sind aktueller denn je. Bedauerlich nur, dass die zentrale Bedeutung von europäischer Kompetenz und europäischer Bildung aus Kenntnis, Einsicht und eigenem Erleben in

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich
Termine
  • Die Ergebnisse des Klima-Kabinetts: Was ist davon zu halten? 22. September 2019 @ 11:00 - 13:00 SPD-Kreisverband Pinneberg, Friedrich-Ebert-Straße 34, 25421 Pinneberg, Deutschland

    Was sind die Pläne der Großen Koalition in Berlin zur
    Bekämpfung des Klimawandels? Am Freitag, dem
    20. September soll im sogenannten Klimakabinett
    der Bundesregierung von den zuständigen Ressorts
    ein gemeinsames Konzept erarbeitet werden.
    Wie die Vorschläge von Union und SPD aussehen,
    ob sie hinreichend oder übertrieben sind, ob noch
    weitere Maßnahmen folgen müssen und welche Folgen
    die Vereinbarungen für die Bürgerinnen und Bürger haben
    werden, darüber möchte ich gerne im Rahmen einer offenen Runde informieren und diskutieren.
    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

    Weitere Details anzeigen