Die europäische Dimension von Wissenschaft und Wissenschaftspolitik

Gastbeitrag von Ernst Dieter Rossmann für das Wissenschaftsforum der Sozialdemokratie, 2.11.2017: Worauf wir gründen… 1088 wird in Bologna die erste Universität der aufsteigenden Moderne gegründet. Der Universalgelehrte Galileo Galilei als ein Begründer der neuzeitlichen exakten Naturwissenschaften muss sich in Rom 1633 der Inquisition unterziehen. „Und die Erde bewegt sich doch.“ Immanuel Kant (1724 bis 1804) legt an der Universität Königsberg als Philosoph der Aufklärung neue Grundlagen der Erkenntnis und der Ethik. Albert Einstein erhält 1922 den Nobelpreis für seine Theorien zur Struktur von Materie, Raum, Zeit und Gravitation. Im Juni 1953 unterzeichnen 12 europäische Staaten die Urkunde zur Gründung des

Getagged mit: , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Rossmann überregional

Europa braucht einen gemeinsamen gesetzlichen Feiertag

MdB Ernst Dieter Rossmann fordert mehr Weitblick in der Debatte um einen zusätzlichen Feiertag „Das Europa der Zukunft braucht auch eine gemeinsamen gesetzlichen Feiertag und eine gemeinsame Hymne.“ Diese Forderung stellt der Kreis Pinneberger SPD–Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann mit Blick auf die Zukunftsdiskussion in der Europäischen Gemeinschaft, aber auch in der Diskussion zur Vereinheitlichung der Feiertage in Deutschland selbst. Die gegenwärtige Diskussion um die Feiertage in Deutschland leide sehr daran, dass „auf Krampf ein zusätzlicher freier Tag gefunden werden muss, aber keine gemeinsame Idee dahinter steht“, so der Abgeordnete. Rossmann: „Europa ist mit seinen Mitgliedstaaten mehr als eine technokratische Verwaltungsgemeinschaft,

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Europa bilden

Die EU hat sich fünf Zukunftsprojekte vorgenommen. Aber eines fehlt in der Reihe. Ideen dafür gäbe es genug Ein Gastbeitrag von Ernst Dieter Rossmann für die Frankfurter Rundschau, 01.07.2017 War es das schon? In dichter Folge hat die Europäische Kommission in den letzten Monaten fünf strategische Reflexionspapiere vorgestellt, die der großen europäischen Idee und dem Zusammenspiel der Staaten und Institutionen in der EU neue Impulse geben und sie strategisch bündeln sollten. Mit einem Weißbuch zur sozialen Dimension wurde im April der Anfang gemacht. Globalisierung und Migration, Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion, europäische Verteidigung waren die Zwischenstationen und am 28. Juni

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Rossmann überregional

Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit, Zukunft sichern, Europa stärken

Zwölf Profilfelder im Leitantrag der SPD für die Bundestagswahl 2017 1) Familien stärken Familienarbeitszeit Krippen und Kindertagesstätten ausbauen Familiensplitting; soziales Kindergeld 2) Bildung, Wissenschaft, Forschung – Investitionen in die Zukunft Gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Meisterausbildung Rechtsanspruch auf Ganztagsbesuch in der Grundschule Schulen stark machen; Schulsozialarbeit; digitales Lernen Berufsschulpakt und Ausbildungsgarantie Kooperationsverbot abschaffen; Bund-Länder-Zusammenarbeit bei der Schule Hochschulvertrag Steuerliche Forschungsförderung 3,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts Für Forschung 3) Ein neuer Generationenvertrag für die Rente 48 Prozent Rentenniveau bis 2030 Solidarrente Keine Erhöhung des Renteneintrittsalters Beiträge bei 22 Prozent und Steuerfinanzierung 4) Fairness bei Gesundheit und Pflege Parität in der

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Persönliche Stellungnahmen, Wahlkreis

Rossmann fordert mehr Förderung für Europa-Schulen

„Wir brauchen mehr Europa-Schulen und mehr Förderung für Schulen mit europäischen Projekte und Partnerschaften.“ Das fordert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann anlässlich des Europa-Schulprojekttages am 22. Mai. Der Politiker hat in diesem Jahr an den beiden Kreis Pinneberger Europaschulen, der Wedeler Gebrüder-Humboldt-Schule und der Kreisberufsschule in Elmshorn, mit Schülerinnen und Schülern über Themen vom Brexit über gemeinsame europäische Sozial- und Umweltstandards bis zum Verhältnis der EU zur Türkei diskutiert. Er konstatiert ein hohes Interesse junger Menschen an der Zukunft und Ausgestaltung eines gemeinsamen Europas. „Die meisten Schülerinnen und Schüler fragen nicht danach, ob es für Europa weiterhin

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine

Keine kommenden Termine vorhanden.