Familie und Beruf noch besser verbinden

SPD-Bundestagsabgeordneter Rossmann fordert Familienarbeitszeit für Kindererziehung und Pflege Auch wenn es in Deutschland noch eine Utopie ist, hält der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann die schrittweise Einführung einer Familienarbeitszeit für notwendig. Rossmann: „Die skandinavischen Länder sind uns hier schon gut voraus.“ Konkret geht es dem Abgeordneten darum, dass es einen finanziellen Ausgleich für die Familien gibt, wenn beide Elternteile ihre Arbeitszeit zur Kindererziehung verringern. Das gleiche Muster sollte von vornherein auch für die Familien angewandt werden, die zuhause ihre Eltern oder Geschwister pflegen und ihre Arbeitsstunden reduzieren möchten. Rossmann: „Familienministerin Manuela Schwesig hat diese wegweisenden Ideen ja schon zu

Getagged mit: , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich

SPD setzt mehr Geld für Alleinerziehende durch

mehr-geld-alleinerziehende

Rossmann: „Kinder müssen gleiche Chancen haben“ Die SPD hat weitere finanzielle Verbesserungen für Alleinerziehende durchgesetzt. Darauf macht der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann aufmerksam. „Im Rahmen der Bund-Länder-Vereinbarungen ist jetzt geregelt worden, dass Kinder von Alleinerziehenden künftig länger staatlich unterstützt werden, wenn der andere Elternteil keinen Unterhalt zahlt“, berichtet der Politiker. „Die Begrenzung der Bezugsdauer beim Unterhaltsvorschuss auf bislang sechs Jahre wird abgeschafft und die Altersgrenze des Kindes von bisher 12 auf 18 Jahre angehoben.“ Besonders freut den SPD-Mann, dass die neue Regelung bereits zum Jahreswechsel in Kraft tritt. „Es ist wichtig, dass die Umsetzung jetzt schnell kommt,

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Familienförderung weiter ausbauen!“

Rossmann (SPD) drängt auf weitere Impulse durch den Bund „Die Familienarbeitszeit muss jetzt bald kommen.“ Diese Forderung stellt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann in Richtung des Koalitionspartners im Bund. Der Vorschlag von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig für das Familiengeld liege seit Monaten auf dem Tisch. Rossmann: „Die Union braucht nur noch ja zu sagen, dann kann diese sinnvolle Maßnahme starten.“ Es sei bekannt, dass die Vereinbarkeit von Familie und Beruf das wichtigste Anliegen junger Eltern sei. „Dieser Herausforderung müssen wir uns stellen“, wirbt Rossmann für die Initiative. Der SPD-Vorschlag, für den es auch im Umfeld der Programm-Konferenz der

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Alleinerziehende stärker unterstützen!“

Unterhaltsvorschuss

Rossmann (SPD) drängt auf Reform des Unterhaltsvorschusses Der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann setzt sich für eine bessere Unterstützung von Alleinerziehenden ein. „Obwohl Alleinerziehende Enormes leisten, meist erwerbstätig und gut ausgebildet sind, haben sie ein sehr hohes Armutsrisiko“, hebt Rossmann hervor. „Hier gibt es trotz der bereits beschlossenen Verbesserungen noch einiges zu tun.“ Insbesondere die Ausweitung des Unterhaltsvorschusses für Alleinerziehende nimmt der Sozialdemokrat dabei ins Visier. „Die SPD-Bundestagsfraktion hat in den vergangenen Jahren bereits einiges dafür getan, dass Alleinerziehende besser unterstützt werden“, berichtet Rossmann. Unter anderem sei erreicht worden, dass ab dem Jahr 2015 der steuerliche Entlastungsbetrag für

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Mutterschutz für Studentinnen kommt

Rossmann (SPD): „Dringende Anpassung an die Realität“  „Rund 20000 schwangere Schülerinnen und Studentinnen gibt es jedes Jahr. Es ist nicht nur aus familienpolitscher Sicht sondern gerade auch vom bildungspolitischem Standpunkt aus gut, dass sie jetzt endlich in die Mutterschutzregelung aufgenommen werden.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecher seiner Fraktion, Dr. Ernst Dieter Rossmann. „Ich begrüße es ausdrücklich, dass Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig sich mit dieser Initiative jetzt gegen den Widerstand der Union durchgesetzt hat.“ Es sei höchste Zeit, dass die fast 65 Jahre alten Regelungen entstaubt werden, findet der Bildungsexperte. „Mit der Kabinettsentscheidung für die Reform ist eine

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine
  • Radtour mit der SPD Tornesch
     1. Juli 2017 14:00
      Kleiner Friedrich, Tornesch
  • Franz Müntefering in Wedel
     4. Juli 2017 17:30
      Wedel, Freyhof
  • Nordgespräch in Westerhorn
     5. Juli 2017 19:00
      Westerhorn, Lindenhof