„Der Kampf gegen Altersarmut fängt beim Mindestlohn an“

SPD-Bundestagsabgeordneter Rossmann: 12 Euro Mindestlohn müssen das Ziel sein Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Pinneberg Ernst Dieter Rossmann spricht sich im Vorfeld des nächsten Treffens der Mindestlohnkommission im Juni für eine deutliche schrittweise Erhöhung des Mindestlohnsatzes, der aktuell bei 8,84 Euro liegt, aus. Hintergrund ist eine Auskunft des Bundesarbeitsministeriums zur Beziehung von Mindestlohn und Nettorente. Danach benötigt man aktuell 29,5 Entgeltpunkte, um eine Nettorente oberhalb der Grundsicherung von 814 Euro zu erhalten. Berechnungen des Ministeriums zufolge wäre das aktuell nur mit einem Stundenlohn von 12,63 Euro möglich, unter Nicht-Berücksichtigung einer zusätzlichen Altersvorsorge.  „Die Forderung nach verbindlichen  Schritten zu einer deutlichen

Getagged mit: , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Rossmann: „Bei der Knotenstudie ist der Knoten drin“

Von der Bewertung des Hamburger Hauptbahnhofs hängen auch Maßnahmen im Kreis ab „Es sieht aus, als wenn bei der Knotenstudie der Knoten drin ist.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Nach einer aktuellen Auskunft der Bundesregierung soll die Bewertung des Knotenprojekts, mit dem auch der Ausbau des Elmshorner Bahnhofs mit einem vierten Bahnsteig verbunden sein könnte, „im Jahr 2018 abgeschlossen werden.“ „Ursprünglich sollte die Studie im vergangenen Jahr fertig werden“, macht Rossmann deutlich. „Dann hat mir der damals geschäftsführende Bundesverkehrsminister Schmidt von der CSU im Dezember die Ergebnisse für Sommer 2018 angekündigt, und jetzt sollen wir

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Harte Strafe für Spät-Flug: Rossmann lobt Senat

SPD-Abgeordneter setzt sich für Bekämpfung von Fluglärm ein  „Es ist gut, dass der Hamburger Senat nicht nur bellt, sondern auch beißt.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Er unterstützt damit das Vorgehen der Hamburger, die erstmals eine Strafe von 20000 Euro gegen die Fluglinie Easyjet erlassen hatten. „Auch ein Start um drei Minuten nach Mitternacht ist keine Lappalie und die Strafe vollkommen angemessen“, findet Rossmann, dem es eigentlich lieber wäre, wenn schon um 23 Uhr ganz Schluss mit Starts und Landungen in Fuhlsbüttel wäre. Das Übertreten der Regeln dürfe sich für die Fluggesellschaften nicht auch noch

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Fluglärm: Hamburg bewegt sich – Senator Horch antwortet auf Rossmann-Brief

  Hamburg will Verstöße gegen die Betriebszeitenregelungen des Flughafens Fuhlsbüttel konsequent ahnden. Das hat der auch für den Verkehrsbereich zuständige Wirtschaftssenator Frank Horch dem Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann mitgeteilt. „Horch ist sich mit der Umweltbehörde darüber einig, dass Regelverstößen immer nachzugehen ist. Die Umweltbehörde prüft deshalb jeden Fall, in dem die Zeitvorgaben nicht eingehalten werden. Selbstverschuldete Verspätungen haben nach seiner Darstellung dabei stets Ordnungswidrigkeitsverfahren und empfindliche Strafen zur Folge“, berichtet Rossmann. Der Abgeordnete hatte den Senator angeschrieben und gemahnt, bei den von Hamburger Seite angekündigten weiteren Maßnahmen zur Fluglärmvermeidung auch die Interessen der Betroffenen auf Schleswig-Holsteiner Seite

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

„Hamburg kann und muss mehr gegen den Fluglärm tun“

Rossmann (SPD) unterstützt Nachtflug-Gegner „Es ist gut, dass der Hamburger Senat erkannt hat, dass bei den Nachtflügen Handlungsbedarf besteht.“ Mit diesen Worten hat der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann die Stellungnahme von Wirtschaftssenator Horch begrüßt, der zusätzliche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation angekündigt hatte. „Die Hansestadt muss das Thema jetzt aber auch entschlossen anpacken und die Strafgelder für die Fluglinien gegebenenfalls noch einmal erhöhen“, fordert Rossmann, der den Senator jetzt in der Sache angeschrieben hat. Die Unterschriftensammlung für ein striktes Nachtflugverbot wirke sich bereits jetzt positiv aus, stellt der Sozialdemokrat fest, der in den vergangenen Wochen von Bürgerinnen

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis
Termine
  • Ein Meilenstein für eine inklusive Gesellschaft 26. März 2019 @ 14:00 - 16:00 AWO-Büro, Daimlerstr 17, Elmshorn

    Diskussionsrunde zu 10 Jahren UN-Behindertenrechts-Konvention mit:
    - Axel Vogt, Behindertenbeauftragter des Kreises Pinneberg
    - Nadine Haartje, Lebenshilfe Kreis Pinneberg
    - Hans-Jürgen Damm, Kreisvorsitzender der Arbeiterwohlfahrt

    Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der 04101 200639 gebeten.

    Weitere Details anzeigen
  • Sozialstaatsdiskussion mit dem Ortsverein Halstenbek 28. März 2019 @ 20:00 - 21:30 AWO-Treff Halstenbek, Bickbargen
    Weitere Details anzeigen
  • Sozialstaatsdiskussion mit der AG60plus 16. April 2019 @ 15:00 - 17:00 SPD-Kreisbüro, Pinneberg, Friedrich-Ebert-Straße 34
    Weitere Details anzeigen