Beim Digitalpakt für die Schulen muss jetzt Vernunft einkehren!

Rossmann (SPD) warnt vor Blockade im Bundesrat „Die Schulen brauchen den Digitalpakt – und zwar dringend. Deshalb ist jetzt Besonnenheit und ernsthafter Einigungswille auf Länder- wie auf Bundesseite gefordert.“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Bildungsausschusses im Deutschen Bundestag, Ernst Dieter Rossmann. „Dass sich jetzt kurz vor der Ziellinie wieder neue Auseinandersetzungen auftun, ist für das Projekt, das ja eigentlich alle wollen, ernsthaft gefährlich.“ Der Bildungsexperte bezieht die Bundesseite bei seiner Kritik ausdrücklich mit ein. „Ich teile die Sorge von Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold, dass die jetzt vorgesehene Form der Verfassungsänderung für ärmere Länder und Kommunen schwierig

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Die fünf Milliarden für die Schulen sind kein Pokerspiel

Rossmann fordert beim Digitalpakt mehr Kompromissfähigkeit im Interesse der Schulen „Angesichts dessen, dass die Städte und Gemeinden wie jetzt Elmshorn als größte Stadt des Kreises hervorragende Medienentwicklungspläne zur Ertüchtigung  ihrer Schulen vorlegen, dürfen wir uns das Pokerspiel um Geld und Kompetenzen auf Bundesebene nicht länger leisten.“ Das sagt der Vorsitzende des Bildungsausschusses des deutschen Bundestages, Ernst Dieter Rossmann. „Nach den vollmundigen Versprechungen der früheren Ministerin vor zwei Jahren ist schon viel zu lange Zeit ins Land gegangen, um endlich das Fünf-Milliarden-Programm des Bundes und die dafür notwendige Änderung des Grundgesetzes durch das Parlament zu bringen.“ Der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagabgeordnete fordert

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schulen in benachteiligten sozialen Lagen stark machen! Rossmann kündigt Bundesinitiative an

Schulen in benachteiligten sozialen Lagen und mit besonderen Aufgaben der Integration stehen vor großen Herausforderungen. Ernst Dieter Rossmann, SPD-Bundestagsabgeordneter im Kreis Pinneberg und Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung des Deutschen Bundestages, sieht in der Stärkung und besseren Förderung solcher Schulen eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, damit Bildungserfolge nicht von der sozialen Herkunft und dem Wohnort abhängen. Rossmann: „Ich bin sehr froh darüber, dass wir im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD eine gemeinsame Bund-Länder-Initiative verabredet haben, um soziale Ungleichheiten und Lernrückstände der benachteiligten Schülerinnen und Schüler zu reduzieren“. Mit einem gemeinsamen Antrag wollen die Bildungspolitiker/-innen der Fraktionen von CDU,

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schulbauförderung: Ein Erfolg mit vielen Müttern und Vätern

Rossmann: „Ich freue mich über Zuspruch für das SPD-Investitionsprogramm“ „Das sind wirklich gute Nachrichten für sieben Schulen im Kreis und die Träger-Kommunen!“ Das sagt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann zu den aktuellen Förderentscheiden des Landes für Schulbaumaßnahmen in der Region. Zwei Drittel der insgesamt gut zwölf Millionen Euro, die in den Kreis fließen werden, kommen dabei aus Bundesmitteln. „Das Kommunalinvestitionsprogramm II trägt die Handschrift der SPD“, macht Rossmann deutlich. „Gegen die Unionsparteien mussten wir durchboxen, dass es dieses speziell auf finanzschwache Städte und Gemeinden zugeschnittene 3,5-Milliarden-Programm überhaupt geben konnte. Dazu musste sogar extra das Grundgesetz geändert werden.

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Es kann voran gehen!

Rossmann wirbt für Grundgesetzänderung für den Digitalpakt an den Schulen „Damit kann die Förderung der digitalen Ausstattung an den Schulen und der Bildungsinfrastruktur in den Kommunen einen ordentlichen Schritt nach vorn tun.“ Der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Bildung und Forschung Ernst Dieter Rossmann ist jedenfalls zuversichtlich, dass demnächst eine weitere Barriere auf dem Weg zu einer Förderung der Schulen durch den Bund aus dem Weg geräumt werden kann. Rossmann: „Das Kooperationsverbot, nach dem der Bund sich nicht für die Schulen engagieren darf, war von Anfang an ein schwerer Fehler, den wir jetzt Schritt für Schritt korrigieren.“

Getagged mit: , , , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich
Termine

Keine kommenden Termine vorhanden.