Wie Wissenschaft besser kommuniziert werden kann

Eine Gastbeitrag von Ernst Dieter Rossmann veröffentlicht im DER TAGESSPIEGEL Der Dialog mit der Öffentlichkeit lässt sich intensivieren. Die SPD stellt dafür Vorschläge zur Diskussion. Der Dialog von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft muss intensiviert, neue Beteiligungsformen unter Einbeziehung der Zivilgesellschaft müssen erprobt und die Wissenschaftskommunikation gestärkt werden. Diese Zielsetzung des Koalitionsvertrages von CDU/CSU und SPD darf sich jetzt nicht länger in Unverbindlichkeit und Ideenlosigkeit verlieren. Gebraucht wird jetzt ein kräftiger Impuls für die öffentliche und parteiliche Diskussion, die endlich eine Klärung für einige zentrale Fragen bei der Stärkung der Wissenschaftskommunikation bringt. Das wird nicht leicht sein. Wissenschaft wie Journalismus sind schließlich

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Rossmann überregional

Freiheit der Forschung weltweit sichern

Gastbeitrag von Kai Gehring , Nicole Gohlke und Ernst­ Dieter Rossmann im Berliner Tagesspiegel. Quelle: Der Tagesspiegel   Die Wissenschaftsfreiheit gerät weltweit unter Druck. Die Bundesregierung muss klarstellen, wie sie bedrohte Forscher unterstützen will, fordern Politiker von SPD, Linke und Grüne in einem Gastbeitrag. In der Türkei wird im September 2016 gegen die Suspendierung von Wissenschaftlern demonstriert. FOTO: REUTERS Weltweit erleben wir ein Erstarken nationalistischer, autoritärer und fremdenfeindlicher politischer Bewegungen. Immer länger scheint die Liste der Länder zu werden, in denen Journalistinnen und Journalisten, Andersgläubige und Andersdenkende und auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entlassen, verfolgt, drangsaliert, eingekerkert oder gar getötet werden.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Rossmann überregional
Termine
  • Verleihung des Walter-Damm-Preises 15. September 2019 @ 11:00 - 13:00 Bürgerhaus, Hauptstraße 79, 25482 Appen, Deutschland
    Weitere Details anzeigen
  • Bürgersprechstunde 20. September 2019 @ 15:00 - 17:00 SPD-Kreisbüro, Friedrich-Ebert-Straße 34, Pinneberg

    Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der 04101-200639 gebeten.

    Weitere Details anzeigen