SPD will Baustellenkoordinator für den Kreis

Drei-Ebenen-Brief an Verkehrsminister  „Für eine optimierte Abstimmung zwischen den verschiedenen Straßenbaumaßnahmen im Kreis möchten wir die Einrichtung eines Straßenbau-Koordinators anregen.“ Diesen Vorschlag haben SPD-Abgeordnete von Bundes-, Landes- und Kreisebene jetzt in einem Schreiben an Landesverkehrsminister Dr. Bernd Buchholz (FDP) unterbreitet. „Eine solche Stelle könnte die Bauzeitpläne und die zugehörigen Sperrungen und Behinderungen auch unter Berücksichtigung von Ferienzeiten, Bahnbaumaßnahmen und Großereignissen in der Region dynamisch koordinieren und im besten Falle Anpassungen vornehmen“, schreiben der Kreis Pinneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann, die Landtagsabgeordneten Thomas Hölck, Beate Raudies und Kai Vogel sowie Kreistagsfraktionsvorsitzender Hans-Helmut Birke in ihrem Brief. Ausgangspunkt der Initiative ist

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Über 36 Millionen € fließen in den Kreis Pinneberg vom Bund für Projektvorhaben

„Von der Förderung bestimmter Projekte durch den Bund hat auch der Kreis Pinneberg im letzten Jahr mit über 36 Millionen € profitiert bzw. profitiert immer noch, wenn es um mehrjährige Projekte geht. Das ist eine wirklich gute Förderbilanz“, freut sich der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Knappe 5 Millionen € kommen aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, zu dem Rossmann seit ca. 20 Jahren engen Kontakt pflegt, bisher als Sprecher seiner Fraktion und jetzt als Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. „Die größte Summe geht mit über 2,5 Millionen € über mehrere Jahre an die

Getagged mit: , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Berlin, Pressebereich

Pinnau-Schlick: Dobrindt ist in der Pflicht!

Rossmann nimmt bei Pinnauschlick Dobrindt in die Pflicht  „Wenn der Wasserweg zur Feldmuehle nicht freigehalten werden kann, weil kein Privatunternehmen den Auftrag annimmt, dann muss der Bundesverkehrsminister eben darüber nachdenken, dem Wasser- und Schifffahrtsamt ein neues Räumfahrzeug zu finanzieren.“ Dieser Meinung ist der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. In früheren Jahren hatte das Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) Hamburg eine bundeseigene Klappschute für die Räumung eingesetzt. Nach der Ausmusterung des betagten Fahrzeugs hat das Bundesverkehrsministerium nach Rossmanns Meinung dann den Fehler gemacht, ausschließlich auf private Vergabe zu setzen – mit den bekannten Folgen für Uetersen und die Feldmuehle. „Der

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Meine Stellungnahme zur Infrastrukturgesellschaft des Bundes

Das Wichtigste vorab: Ich habe am 01.06.17 FÜR das Paket zur Änderung einiger Grundgesetz-Artikel und der Begleitgesetze gestimmt. Die Gründe möchte ich Ihnen gerne erläutern: Infrastrukturgesellschaft Verkehr / Autobahngesellschaft: Vorab möchte ich hierzu drei wichtige Feststellungen machen: Die Grundgesetzänderungen zur Autobahngesellschaft sind NICHT durchgepeitscht worden. Das parlamentarische Verfahren begann mit der ersten Lesung schon im Februar 2017. Die Überlegungen und Vorbereitungen laufen schon seit mindestens Anfang 2016. Die Gründung einer Bundesfernstraßengesellschaft ist schon lange im Gespräch, NICHT um die Autobahnen zu privatisieren, sondern um Planung, Bau und Betrieb in die Hände des Bundes zu legen und somit die Organisation des

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht in Persönliche Stellungnahmen

Mobilität: Rossmann fordert mehr Geld für Radschnellwege

25 Millionen für ganz Deutschland reichen nicht! „Für Radschnellwege muss künftig noch erheblich mehr Geld bereitgestellt werden als bisher geplant.“ Das fordert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. „Die Ergebnisse der aktuellen Mobilitätsstudie zeigen ganz deutlich, dass wir gerade in den Ballungsräumen mehr und bessere Angebote für Pendler brauchen. Dabei können die Fahrradautobahnen eine besondere Rolle spielen.“ Die Studie hatte ergeben, dass inzwischen 60 Prozent der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland zu ihrem Arbeitsplatz in einen anderen Ort pendeln. Er sei froh, dass der Kreis Pinneberg in der Folge einer Initiative der SPD-Kreistagsfraktion regionaler Vorreiter bei den Planungen

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in Pressebereich
Termine
  • Wochenmarkttour Barmstedt 23. August 2018 @ 08:30 - 10:30 Barmstedt, 25355 Barmstedt, Deutschland
    Weitere Details anzeigen
  • Wochenmarkttour Schenefeld 23. August 2018 @ 11:00 - 13:00 Schenefeld, 22869 Schenefeld, Deutschland
    Weitere Details anzeigen
  • Frühverteilung am Bahnhof Wedel 24. August 2018 @ 06:30 - 07:30 Wedel, 22880 Wedel, Deutschland

    TN:

    - Barop
    - Hölck
    - Rossmann

    Weitere Details anzeigen