Alleinerziehende: Verbesserungen kommen rückwirkend

Rossmann (SPD): Überfällige Entlastung durchgesetzt

Die von der Großen Koalition vereinbarten Entlastungen für Alleinerziehende werden rückwirkend schon ab 1. Januar 2015 in Kraft gesetzt. Das teilt der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann mit. „Die SPD hat jetzt durchsetzen können, dass die Anhebung des Entlastungsbetrags deutlich vor dem Rest des Familienpakets in Kraft tritt und damit für das komplette Jahr veranschlagt werden kann“, so Rossmann.
Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende steigt von 1308 Euro auf 1908 Euro jährlich. Für jedes weitere Kind steigt er um 240 Euro. „Durch diesen Anstieg haben die Alleinerziehenden in Deutschland spürbar mehr Geld im Portemonnaie. Es ist die erste Erhöhung seit 2004“, erläutert der Politiker. „Die Neuregelung war längst überfällig und für die SPD im Gesamtpaket unverzichtbar.“
Zu den weiteren familienpolitischen Maßnahmen, auf die sich die Koalitionäre bereits im April geeinigt hatten, gehören die Erhöhung des Grundfreibetrags sowie der Kinderfreibetrags in den Jahren 2015 und 2016 und die Anhebung des Kindergelds im Jahr 2015 um 48 Euro sowie 2016 um weitere 24 Euro. Auch der Kinderzuschlag erhöht sich zum 01.07.2016 um 20 Euro auf dann 160 Euro. Rossmann: „Von dieser Maßnahme profitieren Familien im unteren Einkommensbereich.“
Insgesamt umfassen die Regelungen des familienpolitischen Pakets ein Volumen von 5,3 Milliarden Euro. „Eine spürbare Entlastung für Familien“, so Rossmann.

rossmann_informiert

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*