Als Dankeschön drei Tage in Berlin

Rossmann (SPD) lädt Helgoländer Spendenläufer in die Hauptstadt ein

Atmeten drei Tage lang Hauptstadtluft und lernten die Bundespolitik kennen: Lehrerin Tanja Schütte und ihre Schüler.

Atmeten drei Tage lang Hauptstadtluft und lernten die Bundespolitik kennen: Lehrerin Tanja Schütte und ihre Schüler.

Ein halbes Jahr ist es her, dass die Helgoländer James-Krüss-Schule mit ihrem Spendenlauf für die Unterstützung von unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingskindern im Kreis Pinneberg ein weit beachtetes Zeichen für Solidarität und Menschlichkeit setzte. Die ganze Insel freute sich damals über einen Spendenbetrag in Höhe von sage und schreibe 15.000 Euro, den Schulleiterin Eva Middeldorff übergeben konnte.

Grund genug für den Kreis Pinneberger Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann eine Gruppe von fünf Zehntklässlern und Lehrerin Tanja Schütte zu einer dreitägigen Reise in die Hauptstadt einzuladen. Jetzt wurde das Versprechen eingelöst: Die Delegation von Deutschlands einziger Hochseeinselkonnte sich auf den Weg nach Berlin machen und ein umfangreiches politisches Informationsprogramm erleben.

Gleich am ersten Tag standen dabei die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen der ehemaligen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR auf der Tagesordnung. Als weitere Stationen folgten das Denkmal der ermordeten Juden Europas und der Besuch des Dokumentationszentrums „Topografie des Terrors“ – Eindrücke, die die jungen Leute trotz Hauptstadtumgebung nachdenklich stimmten.

Gastgeber Rossmann stellte sich den Gästen aus dem Wahlkreis im Reichstagsgebäude zur Diskussion und stand Rede und Antwort über die Arbeit im Bundestag. Die jungen Teilnehmer aus Helgoland begrüßte er dabei mit einem augenzwinkernden Hinweis darauf, dass Berlin ja auch einmal eine „Insel“ gewesen sei. Er selbst habe die Stadt als Schüler bei einem Berlinbesuch 1968 noch mit Mauer erleben müssen und mit eingeschränkten Lebensverhältnissen im damaligen Westberlin. Mit dem Mauerfall und der Wiedervereinigung von 1990 sei Berlin jetzt zu einer neuen lebendigen Metropole geworden.

Für die jungen Helgoländer war der Hauptstadtbesuch, zu dem auch die Besichtigung der eindrucksvollen Reichstagskuppel und einer Fragestunde im Bundestag gehörten, ein einmaliges Erlebnis. Und auch Einlader Rossmann freute sich: „Der Spendenlauf war eine tolle Aktion. Die Berlinfahrt ist dafür ein symbolisches Dankeschön mit Gruß aus der Hauptstadt an die ganze Insel und ihr großes Herz!“

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*