Bahnhof Dauenhof: Die Tür ist wieder offen

Rossmann (SPD) erhält positive Antwort der Bahn

Monatelang schien sicher, dass die Bahn das alte Gebäude des Bahnhofs Dauenhof in Westerhorn abreißen wird. Jetzt ist die Tür für eine Konsenslösung aber doch wieder offen. In Ihrer Antwort auf einen Brief des Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann hat die Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn AG, Manuela Herbort, deutlich gemacht, dass Sie ebenfalls an einer Konsenslösung interessiert ist.

Die Bahn hat zwar den Abriss des alten Gebäudes bereits ausgeschrieben, würde die Ausschreibung aber aufheben, wenn es vorher zu einer rechtssicheren Einigung über Flächentausch, Teilabriss und einige weitere Punkte kommt“, berichtet Rossmann. Voraussetzung ist außerdem, dass die Gemeindevertretung eine Zustimmungserklärung verabschiedet, dass sie das Projekt positiv begleiten wird und es nicht zu einer nachträglichen Rückabwicklung des Kaufvertrages kommt.

Nach dem Terminplan der Bahn ist die Vergabe der Bauleistungen für den 6./7. September vorgesehen. „Das ist ein Datum, an dem sich aus der Sicht der Bahn nichts drehen lässt, wie sie in ihrem Schreiben deutlich gemacht hat“, berichtet Rossmann. Bis zu diesem Termin müssten also der Beschluss der Westerhorner Gemeindevertretung und die Verträge zwischen der zuständigen DB Netz AG und dem Kaufinteressenten Kay Sierk unter Dach und Fach sein. „Das ist sehr knapp kalkuliert, aber vielleicht gibt es ja noch eine Möglichkeit, alle Sichtweisen und Interessenten unter einen Hut zu bekommen. Insbesondere dann, wenn die Gemeinde sich in dieser Frage einig ist“, hofft Rossmann, der sich bei der Bahnbeauftragen für die neue Offenheit bedankt. „Ich freue mich sehr, dass Frau Herbort und ihr Stab die neuen Pläne aus Westerhorn positiv aufgenommen haben und eine neue Entwicklung ermöglichen wollen.“ Bisher hätten in den Gesprächen mit der Bahn dem Projekt immer die technischen Gegebenheiten entgegengestanden. Rossmann: „Das war auch noch bei unserem ersten Gespräch zu dieser Angelegenheit am 15. Juni in der Hamburger Bahnzentrale der Sachstand.“

Entscheidend sei jetzt, dass die Gespräche mit der DB Netz AG gut vorankämen und hoffentlich im Konsens zu einem gemeinsamen Ergebnis gebracht werden könnten. „Die Bahn ist jedenfalls noch nicht abgefahren“, hofft Rossmann.

rossmann_informiert

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*