Breitbandausbau der Bundesregierung gewinnt auch im Kreis Pinneberg an Fahrt

„Vom Bundesförderprogramm für schnelleres Internet profitiert zunehmend auch unsere Region“, teilt der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Nach dem Amt Rantzau und dem Amt Elmshorn ist jetzt auch der Antrag des Zweckverbandes Breitband Marsch und Geest (Gemeinden Appen, Groß Nordende, Heidgraben, Moorrege, Neuendeich, Haselau und Haseldorf) vom Bundesverkehrsministerium positiv bewilligt worden. Der Zweckverband bekommt 50.000 € für die Planung und Erstellung von Antragsunterlagen für die Förderung des Netzausbaus. Am Montag wird der Bescheid vom Bundesverkehrsminister persönlich überreicht.

Die Bundesregierung stellt 2,7 Milliarden € zur Verfügung, um Deutschland flächendeckend mit schnellem Internet zu versorgen. Kommunen und Landkreise können sich bewerben und bis zu 15 Millionen € für ein Netzausbau-Projekt erhalten. Der Fördersatz beträgt in der Regel 50 – 70 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten und ist mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar. Über 350 Anträge sind schon positiv beschieden worden. Der Zweckverband Breitband Marsch und Geest bekommt jetzt erstmal Hilfe zur Antragsstellung.

Rossmann: „Ich freue mich, dass immer mehr Kommunen und Landkreise aus dem Kreis Pinneberg diese Chance nutzen, um schnelleres Internet zu bekommen. So schaffen wir es, in Zukunft die weißen Flecken in unserem Kreis immer mehr abzubauen.“

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*