Taktverbesserung bei der S-Bahn kommt gut an

SPD-Politiker bekommen Rückmeldung bei Morgenaktion am Bahnhof

Ernteten viel Zuspruch bei den Themen S-Bahntakt und Arbeitnehmerpolitik bei der SPD-Frühverteilung am  Wedeler Bahnhof: MdB Ernst Dieter Rossmann,  Ortsvereinsaktivistin Gaby Spreer und SPD-Ortschef  Lothar Barop.

Ernteten viel Zuspruch bei den Themen S-Bahntakt
und Arbeitnehmerpolitik bei der SPD-Frühverteilung am
Wedeler Bahnhof: MdB Ernst Dieter Rossmann,
Ortsvereinsaktivistin Gaby Spreer und SPD-Ortschef
Lothar Barop.

Es war noch sehr früh am Tag, als sich der Wedeler SPD –Ortsvorsitzender Lothar Barop und Gaby Speer vom SPD-Ortsverein zusammen mit dem Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann am S-Bahnhof zur Verteilung von SPD-Arbeitnehmerzeitungen aufstellten. Viel wichtiger für die Sozialdemokraten war allerdings, im Kontakt mit den S-Bahn-Pendlern und anderen Bahn-Nutzern eine Rückmeldung und Meinungsäußerung zu den vorgesehenen Verbesserungen in der Bahnanbindung zwischen Wedel und Hamburg zu erhalten.

Bekanntlich sollen ja nach einem gemeinsamen Beschluss der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein ab dem 11. Dezember mit dem neuen Fahrplan in den bisherigen Randzeiten acht zusätzliche Zugverbindungen zwischen Wedel und Blankenese eingerichtet werden, wodurch der Zehn-Minuten-Takt ausgeweitet wird. Hierzu konnten die SPD-Vertreter bei ihrer Morgenaktion eine uneingeschränkte Zustimmung erfahren.

Ernst Dieter Rossmann: „Die zusätzliche Millionen, die wir über den Bund mit den Regionalisierungsmitteln an die Länder geben, sind hier offensíchtlich gut platziert. Wer die 155000 Euro Kosten für die acht zusätzlichen Zugverbindungen an den Werktagen im Jahr runterrechnet, kommt auf einen Betrag von rund 75 Euro Zuschuss für eine einzelne Fahrt des gesamten Zuges. Dieses Geld bringt insgesamt wirklich sehr guten Nutzen.“

Die Wünsche der Bahnnutzer in den SPD-Gesprächen gingen deshalb auch dahin, das Angebot noch weiter auszubauen. Lothar Barop: „Ein Zehn-Minuten-Takt wäre offensichtlich eine ganz tolle Sache und würde nicht nur für mehr Attraktivität und mehr Nutzung sorgen, sondern auch Manchen zum Umsteigen auf die Bahn animieren können.“ Was dieses für die sinnvolle Vertaktung mit den Bussen und die Anbindung von Wedel-Nord bedeuten könnte, waren weitere Diskussionspunkte. Auch die Situation bei den PR-Plätzen für die Autofahrer müsse mit gedacht werden, so die SPD.

Insgesamt sehen die SPD-Politiker in ihrer Morgenaktion „viel Rückenwind für Landesverkehrsminister Reinhard Meyer und seine weiteren Verbesserungspläne“, so Ernst Dieter Rossmann.

Getagged mit: ,
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*