Der Sonntag muss Ruhe-, Feier- und Familientag bleiben!

Rossmann (SPD) lehnt verkaufsoffenen Sonntag als Regel in ganz Deutschland ab 

„Der Sonntag muss ein besonderer Tag in Deutschland bleiben.“ Das fordert der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann. Bestrebungen, den Sonntag als Ruhe-, Feier- und Familientag weiter zu entwerten, lehnt der Abgeordnete klar ab. „Ich unterstütze hier auch die Kirche, die Sportvereine und die Gewerkschaften, die mit Recht auf den Sonntag als besonderen Tag und kulturelles Erbe bestehen.“ In diesem Sinne sieht der Politiker das Projekt der neuen Kieler Landtagsmehrheit, weitere Flexibilisierungen bei den Einkaufszeiten anzugehen, negativ.

„Schleswig-Holstein braucht ein Sieben-Tage-Shopping genauso wenig wie andere Regionen unseres Landes“, betont Rossmann in einer aktuellen Stellungnahme. „Weder aus Verbraucher-, noch aus Arbeitnehmersicht ist die angepeilte Aufweichung notwendig“, macht der Sozialdemokrat deutlich. „Und die Touristen, die unser Land besuchen, kommen ja wegen der Meere, der guten Luft, unserer einzigartigen Landschaft und der schönen Orte, aber nicht, um einen Konsumrausch auszuleben.“ Auch den Nutzen einer Sonntagsöffnung für den Einzelhandel stellt Rossmann in Frage: „Die Menschen haben ja bei längeren Öffnungszeiten nicht automatisch mehr Geld in der Tasche. Es ist also durchaus anzuzweifeln, ob es bei den Geschäften mehr in der Kasse klingeln würde.“

Dass sich CDU und Grüne bei der Koalitionsvereinbarung auf diesen „alten Ladenhüter“ aus der FDP-Mottenkiste eingelassen haben, sei ärgerlich, findet der SPD-Mann. Leider hätten auch andere Vereinbarungen gezeigt, dass Arbeitnehmerinteressen bei der Koalition von CDU, FDP und Grünen keinen hohen Stellenwert genießen. „Und das zeigt sich jetzt auch beim Projekt Ladenöffnung am Sonntag, das voll zu Lasten der im Einzelhandel Beschäftigten gehen würde“, so Rossmann. „Denn was für CDU, FDP und Grüne Flexibilität ist, ist für die betroffenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer weniger Zeit für Familie und gemeinsame Freizeit, Ruhe und Besinnlichkeit am Wochenende.“

Getagged mit:
Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*