Bahnhof St. Michaelisdonn soll barrierefrei werden

Mehr als 2,6 Millionen Bundesförderung für den Umbau

Von den aktuellen Berliner Haushaltsbeschlüssen profitiert auch St. Michaelisdonn. Wie der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Ernst Dieter Rossmann mitteilt, haben die Haushälter in ihrer „Bereinigungssitzung“ die Freigabe von Geldern für den barrierefreien Umbau von 120 deutschen Bahnhöfen beschlossen. „Als einer von sechs schleswig-holsteinischen Stationen ist auch der Bahnhof St. Michaelisdonn dabei“, berichtet der Politiker.

Die Haushaltsexperten gehen von Baumaßnahmen im Umfang von 2,65 Millionen Euro aus. Rossmann: „In unserem Bundesland ist das das größte der in diesem Zuge geförderten Projekte.“ Die Mittel sollen im Rahmen des „Zukunftsinvestitionsprogramms“ (ZIP) des Bundes fließen.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*