30 Jahre Mauerfall – SPD erwartet hohen Besuch

DDR-Bürgerrechtler Stephan Hilsberg hält Festvortrag über Gorbatschow und das Ende der SED19-10-21Foto18-11-30egoBild

Unter dem Motto „Jetzt oder nie: Freiheit und Demokratie“ lädt der SPD-Kreisverband Pinneberg zu einem Festakt anlässlich 30 Jahre Mauerfall ein. Am Sonntag, 10. November , geht es um 11 Uhr los mit der Begrüßung durch den SPD-Kreisvorsitzenden Thomas Hölck, bevor der Mitbegründer der Ost-SPD und langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Stephan Hilsberg seinen Festvortrag zum Thema „Gorbatschow, das Ende der SED und 30 Jahre Mauerfall: Demokratie erkämpfen, Demokratie bewahren“ hält. Anschließend gibt es ein Impulsreferat vom SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Ernst Dieter Rossmann aus Elmshorn. Rossmann formuliert „Fünf Thesen zu fünfmal 9. November“. Der 9. November ist in der deutschen Geschichte ein Schicksalstag. 1848 gab es die erste demokratische Revolution in Deutschland, die dann aber scheiterte, 1918 folgte die Revolution der Arbeiter und Matrosen, 1923 war der Hitler-Putsch gegen Republik und Demokratie, gefolgt von der antijüdischen Reichspogromnacht 1938. Am 9. November 1989 war schließlich die friedliche Revolution der DDR-Bürger erfolgreich: Die Berliner Mauer fiel und die innerdeutsche Grenze war Geschichte.

Die Veranstaltung ist öffentlich und findet statt im Annemarie-Renger-Saal in der SPD-Kreisgeschäftsstelle an der Friedrich-Ebert-Straße 34 in Pinneberg.

Pressefoto: Copyright Ilka Henning

Veröffentlicht in Pressebereich, Wahlkreis