Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann kommt nach Schenefeld

Die SPD will das derzeit existierende Dickicht an familienbezogenen Leistungen durch eine eigenständige Kindergrundsicherung ersetzen. Wie eine solche Regelung aussehen kann – darüber wollen die Schenefelder SPD und der Kreis Pinneberger SPD-Bundestagsabgeordnete Ernst Dieter Rossmann am 4. September um 19.30 Uhr mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren. Prominente Gäste im Schenefelder „Lustis“ sind die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann und Eberhard Schmidt-Elsäßer vom Vorstand des Kinderschutzbundes Schleswig-Holstein.

Reimann erarbeitet derzeit für eine Bundesländer-Initiative ein Konzept für eine solche Regelung und wird die Eckpunkte vorstellen, in der Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket sowie aus Hartz IV, Kindergeld und Kinderzuschlag zusammengeführt werden könnten. Interessierte sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

69837258_2420110528011547_4968489155232268288_o